GGS-Blumenkamp
Klassenfotos 2017 / 18

Der Förderverein hat für die Schule eine Schullizenz für das Leseprogramm "Antolin" finanziert. Herzlichen Dank dafür!

In Kürze können die Kinder auch von zu Hause aus wieder mit ihrem Passwort auf das Programm zugreifen. Auf der Homepage www.antolin.de können Sie sich genauer über das Leseangebot informieren.


Was ist „Antolin“?

WWW.ANTOLIN.DE – die interaktive Leseförderung für Grundschulkinder

Antolin ist eine webbasierte, innovative Plattform für die Leseförderung. Hier suchen die Kindereigenständig die Bücher ihrer Wahl aus und beantworten nach dem Lesen unter www.Antolin.de Fragen zum Buchinhalt. Richtige Antworten werden mit Punkten belohnt. Auf diese Weise fördert Antolin das Sinn entnehmende Lesen und motiviert die Kinder, sich mit den Inhalten auseinander zu setzen. Die Lehrkräfte erhalten über einen gesonderten Zugang einen hervorragenden Überblick über die Leseentwicklung und die Leseleistung jedes einzelnen Kindes.

 Antolin

     stellt eine integrative Lernumgebung dar: Buch + Internet = Antolin

     bietet bei der Leseförderung einen gemeinsamen Bezugspunkt von Klasse 1-6

     eignet sich zur sinnvollen Differenzierung

     bietet Lehrkräften aussagekräftige Informationen zum Leseverhalten und zur Leseleistung ihrer

     Schülerinnen und Schüler

     fördert die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zum eigenständigen Lesen

     verbindet das Lernen in der Schule mit dem am Nachmittag

 

Der Aufbau der Lesemotivation in der Grundschule von entscheidender Bedeutung für das weitere Leseverhalten der Kinder. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, unseren Schulkindern die Möglichkeit zu bieten, an der interaktiven Leseförderung mit www.Antolin.de teilzunehmen. Dieses Programm wird von „Stiftung Lesen“ gefördert und unterstützt. Es wird an vielen Schulen bereits erfolgreich eingesetzt. Die Handhabung lernen die Kinder in der Schule kennen. Alle Kinder erhalten von uns ein Passwort, mit dem sie, falls die Möglichkeit besteht, auch von zu Hause aus auf das Leseprogramm „Antolin“ zugreifen können. Den jährlichen Nutzungsbeitrag für die Teilnahme der einzelnen Klassen übernimmt die Schule. Die Nutzung dieses „Buchportals für Kinder“ ist für alle freiwillig. Dennoch wäre es wünschenswert, wenn die Kinder bei der Anwendung häusliche Unterstützung erfahren. Nähere Informationen können Sie direkt im Internet unter der oben angegebenen Adresse abrufen. Wir hoffen, damit einen weiteren Schritt für die gezielte Leseförderung der Kinder zu leisten.

 

 

Liebe Eltern der GGS Blumenkamp,

eine der wichtigsten Aufgaben, die die Schule zu vermitteln hat, ist das Lesen. Es schafft die Grundlage, um berufliche Ziele und Wünsche zu erreichen und um sich aktiv am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen.

Allerdings ist auch bekannt, dass die Lesefreude im Laufe der Schulzeit stetig abnimmt. Wenn man davon ausgeht, dass Kinder im Kindergartenalter Geschichten geradezu verschlingen, zeigt sich von dieser Begeisterung bei vielen Jugendlichen nur noch wenig.

Welche Wege gibt es, das Lesen bei Kindern und Jugendlichen wieder zu einer Leidenschaft zu machen? Gute Erfolge hat das Internetprogramm „Antolin“ zu verzeichnen: Es motiviert Schülerinnen und Schüler nachhaltig zum Lesen.

Und das funktioniert so: Ein Kind liest ein Buch und beantwortet anschließend im Internet dazu Fragen. Für jede richtige Antwort bekommt es auf einem persönlichen Lesekonto Punkte gutgeschrieben. Die Internetadresse dieses Programms lautet: www.antolin.de.

Auch unsere Schule beteiligt sich an diesem Programm. Jedes Kind bekommt ein passwortgeschütztes Lesekonto. Dafür geben wir den Vornamen Ihres Kindes an.

Da „Antolin“ im Internet zu Hause ist, können auch Sie von zu Hause aus die Lese-Entwicklung Ihres Kindes mitverfolgen. Voraussetzung ist ein Internet-Anschluss. Fragen Sie bei Ihrem Kind nach, lassen Sie sich im Lesekonto die erreichten Punkte zeigen, loben Sie und ermuntern Sie. Nicht allein die Schule, auch Sie können viel für die Lesemotivation Ihres Kindes tun. Der Lese-Erfolg Ihres Kindes wird Ihnen Recht geben.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Heike Romanski